Vom drohenden Abriss zum strahlenden Denkmal

"Ein Leuchtturmprojekt im wahrsten Sinne des Wortes"

Leuchtturm -Oberfeuer Preußeneck-

Der Leuchtturm "Oberfeuer Preußeneck" ist seit über 10 Jahren als Denkmal geschützt und wurde nach Gründung einer Stiftung liebevoll restauriert. Für einen noch besseren Ausblick wurde die mittlere Plattform nachträglich eingefügt. Wer lieber am Boden bleiben möchte, findet im ehemaligen Trafohäuschen das Dokumentationszentrum mit Informationen zur Geschichte des Turms, zur Geschichte der Seezeichen und des Jadebusens. Über eine Live-Kamera auf dem Dach des Turms können auch Nicht-Schwindelfreie den Ausblick genießen.

Das Dokumentationszentrum und der Turm können mit einem ehrenamtlichen "Leuchtturmwärter" besichtigt werden. Hier finden Sie die regulären Öffnungszeiten und Kontaktdaten für Gruppenführungen außer der Reihe. 


 

Öffnungszeiten :

Vorübergehend haben wir keine regelmäßigen Besuchszeiten. Nach Absprache können aber Führungen mit dem Stiftungsvorstand unter den Telefonverbindungen 0174-993-7878, 0174-940 2491 oder 04733/7329 937 vereinbart werden.

 


 

Aktuelles

Dezember 2020

Tägliche Adventsbeleuchtung am Turm

In diesem Dezember leuchtet unser Turm ganz besonders hell. Allabendlich und auch jeden Morgen verkündigt er den Advent- und in diesem Jahr noch mit zwei weiteren Strahlern auf der oberen Plattform.

Wir wünschen allen eine besinnliche und - besonders in diesem Jahr - auch gesunde Weihnachtszeit.



21. bis 23. August

Über 300 Besucher beim Treffen der Amateurfunker am Leuchtturm in Eckwarderhörne - Vom Oberfeuer Kontakt mit Funkern auf der ganzen Welt

Es war ein einmaliges Erlebnis für über 300 Besucher aus der ganzen Region, aus Nordenham und Butjadingen, als sich die Amateurfunker aus der Wesermarsch über zwei Tage von Eckwarderhörne im Rahmen des „Internationalen Leuchtturm- und Feuerschiff-Wochenende“ mit Amateurfunkern aus mehr als 95 Ländern per Funk verknüpften. Das Treffen der Amateurfunker wurde 1993 in Schottland erstmalig ins Leben gerufen. In Eckwarderhörne wurde es in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Stiftung Oberfeuer Preußeneck durch Manfred Baake aus Elsfleth und Thomas Gröne als Vorstand des Ortsverbandes Wesermarsch des Deutschen Amateur-Radio-Clubs organisiert. Das breite Interesse der beachtlichen Besucherzahl, in Empfang genommen auch vom Stiftungsvorstand und acht ehrenamtlichen „Leuchtturmwärtern“, war ein großer Erfolg.






Das Projekt Oberfeuer Preußeneck wurde gefördert von Leader und der Europäischen Union.

 



E-Mail
Karte